Kontakt

Navigation

August 2019 – Mundgesund­heit für Mutter und Kind

Früher gab es die Volksweisheit „Jedes Kind kostet die Mutter einen Zahn“. Im Wesentlichen kann man sagen, dass Schwangere heutzutage dank der verbesserten eigenen und zahnärztlichen Vorsorge kaum noch Zahnverlust befürchten müssen. Dennoch stellen die hormonellen Veränderungen während der Schwangerschaft für die Mundgesundheit ein gewisses Problem dar.

Schwangerschafts-Gingivitis und Parodontitis

In der Schwangerschaft lockert sich das Gewebe und reagiert stärker auf bakterielle Beläge am Zahnfleischrand, das Risiko für Zahnfleischentzündungen („Schwangerschafts-Gingivitis“) nimmt zu. Ein Symptom solcher Entzündungen ist häufiges Zahnfleischbluten.

Falls bereits eine Parodontitis (Entzündung des Zahnhalteapparates) besteht, kann sie durch die Schwangerschaft verstärkt werden. Die Parodontitis gefährdet den Halt Ihrer Zähne und kann zudem zu Problemen für die Schwangerschaft führen. Eine fortgeschrittene Parodontitis gilt als Risikofaktor für eine Frühgeburt bzw. ein niedriges Geburtsgewicht des Kindes.

Mundgesundheitstipps für Schwangere:

Zum Thema Mundgesundheit in der Schwangerschaft beraten wir Sie gern persönlich.

 

Zur nächsten August-News: Vollguss, Verblendkeramik, Vollkeramik